Auf nach Bremerhaven

Flugdach Wulsdorf

Markantes Zeichen der Sanierung in Bremerhaven Wulsdorf: die Flugdächer, baulich ganz einfach gemachte Pultdächer mit Holzträgern, die aber durch ihren deutliches Auskragen ein Zeichen setzen – hier ist Wulsdorf, hier ist der Stadtumbau.

Wenn ich morgen nach Bremerhaven fahre, dann kommt mir in den Sinn, dass es ohne meine Kontakte dort den Blog „Verbietet das Bauen“ vielleicht nicht geben würde. Noch als Verleger lernte ich mit der Stäwog Bremerhaven eine Wohnungsgesellschaft kennen, die sich sehr engagiert um ihre Mieter kümmert. „Stadtumbau“ in der „Sozialen Stadt Wulsdorf“ war nicht allein ein Projekt zum Sanieren und Energiesparen, sondern es war den Beteiligten wichtig, mit den Menschen zu arbeiten. Schon deswegen kam Abriss nicht in Frage, obwohl es sich um bescheidene Nachkriegsbauten handelte. Stattdessen sanierten Architekt Hans-Joachim Ewert und der damalige Geschäftsführer Christian Bruns die Siedlung mit rund 300 Wohnungen behutsam. Auch die Energie- und Kostenbilanz musste stimmen, wie ich hier beschrieben habe. Wir gaben gemeinsam eine Publikation heraus und veranstalteten im Herbst 2011 eine Tagung zum „Stadtwandel in Zeiten des Klimawandels“, und es war Architekt Hans-Joachim Ewert, dem ich irgendwann einen kurzen Text von mir namens „Verbietet das Bauen“ zum Lesen gab. Er war so angetan davon und ermunterte mich immer wieder, die Gedanken weiter zu verfolgen, so dass er einen ordentlichen Anteil daran hat, dass mich vor allem nach dem Verkauf meines Verlags so stark darauf konzentrierte, in Artikeln, Vorträgen und dem Blog gegen die Bauwut anzugehen.

Morgen nun gibt es ein Gespräch mit Architekt Ewert und mit Sieghard Lückehe, dem heutigen Geschäftsführer, für die Reihe „Wahrheit beginnt zu zweit“. Die Stäwog ist nämlich in Wulsdorf und mit anderen Projekten in einem Bereich tätig, der für ein Wohnungsunternehmen unüblich ist: der Stromversorgung. Mehr dazu demnächst zu hören.

Zuschüsse für die Reisekasse auf diesen Wegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.