Anmerkungen zu „Bauen verbieten überall!“

Bauen verbieten überall

Seit ich mich in Vorträgen, Artikeln und dem Blog „Verbietet das Bauen“ gegen die Bauwut engagiere, kommen viele Menschen auf mich zu, die sich gegen ein bestimmtes Bauvorhaben wehren. Grundsätzlich begrüße ich das und ermutige alle, Prestigeprojekten nicht tatenlos zu zusehen, Verschwendung anzuprangern und andere Möglichkeiten als den ständigen Neubau zu suchen. Doch sollte der Widerstand gegen einen Bau nicht dazu führen, nach dem St.-Floriansprojekt auf den nächsten Ort zu hoffen, wo dann gebaut werden kann. Dem Neubauwahn liegen überall ähnliche Motive zugrunde: Gewinnstreben, Faulheit beim Denken und der Mythos des Neuen. Darum sollte jeder ihnen überall entgegentreten. Diese Gedanken motivierten mich zu dem Film Bauen verbieten überall!

Um einem Missverständnis vorzubeugen: Ich unterstütze voll und ganz das Engagement von Bürgerinitiativen, die sich landauf landab gegen Neubauten wehren, und habe daher zum Beispiel Filme zu Centerprojekten in Zittau und Wuppertal erstellt (mehr Links zu lokalen Initiativen in der Blogroll). Doch dass es um mehr gehen sollte, zeigt meines Erachtens beispielhaft die Diskussion um das Tempelhofer Feld, die mich dazu bewegte, 100% Berlin zu fordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.